mein Problem?

Wer bestimmt eigentlich, ob irgendwas mein Problem ist?

ICH !!!

Und wenn ich etwas nicht zu meinem Problem machen will – und auch nicht mache – dann können tausende Menschen glauben, dass es mein Problem sein könnte oder müsste – aber es wird nicht dazu werden 😉

Ich glaub, ich habs endlich geschnallt – wieder mal wurde meine Schmerzgrenze überschritten – und irgend ein Ventil in mir hat zugemacht – und weigert sich auch, wieder aufmachen zu wollen – und es ist gut so – gut für mich – gut für mein Seelenheil.

Ja – das wars auch damals – vor mittlerweile 5 Jahren – als ich eben meinem langjährigen Freund mitteilte, dass ich hiermit diese Freundschaft beende – weil er mich einmal zu oft ent.täuscht hat – bzw. eben etwas nicht eingehalten hat, was er versprochen hatte.

Nein, es war nicht das erste Mal – aber es war genau um einmal zu oft.

Mein Muster – geb ich unumwunden zu – wenn ich jemanden mag, dann bekommt er mehr Chancen als andere Menschen – aber wenn meine Schmerzgrenze erreicht wird, dann ist Schluss mit Lustig. Ja, oftmals ist das dann für die Betroffenen weniger lustig, weil sie einfach davon ausgehen, dass der aktuelle Zustand für immer und ewig weiter geht.

Und wenn ichs kommuniziere, hört man mir nicht zu – nimmt mich nicht ernst – was auch immer – und wenn ich dann tu, was ich vorher gesagt hatte, dann – oh Überraschung – mach ich genau das, was ich vorher sagte – sei es eine Scheidung – das Ende einer Freundschaft – oder einfach, dass mir diese Person von gleich auf jetzt nicht nur gleich.gültig, sondern schlichtweg egal ist.

Solange ich mich über irgendwas oder irgendwen aufrege – so lange ist mir die Sache oder die Person wichtig – wenn ich mich nimma aufrege, dann ists mir eben egal.

Nein, es ist nicht immer so, dass es von gleich auf jetzt dann leichter ist – für mich – aber rückblickend betrachtet, waren alle dem entsprechenden Entscheidungen und Konsequenzen – auf lange Sicht gesehen – für mich und mein Seelenheil wichtig und richtig.

Wobei – wenn ich gleich auf mein Bauchgefühl gehört hätte, hätte ich mir noch viel mehr Stress und Troubles erspart 😉

Wie gesagt – mein Muster – ich habs erkannt – manchmal leb ichs bewusst aus – manchmal eben nicht – dann muss ich eben die entsprechenden und notwendigen Konsequenzen setzen und durchziehen.

Wie gehst du mit derartigen Themen um?

  • Fühlst du dich als Opfer der Umstände?
  • Jammerst du tage- / wochen- / monatelang rum, wie arm du bist?
  • Oder suchst du nach deiner für dich stimmigen Lösung – und ziehst die dann durch?

Einfach mal wieder – zum Nachdenken – und deine für dich stimmigen Lösungen finden 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s