GlaubensSätze

Hach ja – ein gutes Thema um in ein neues Jahr zu starten.

  1. Woran glaubst du?
  2. Wovon bist du überzeugt?
  3. Was glaubst du, obwohl es dir nicht mal bewusst ist?

Letzteres sind jetzt diese Glaubenssätze, die oftmals das Leben erschweren.

Sie entstehen im Laufe des Lebens – viele davon in frühester Kindheit und Jugend – und verfestigen sich im Laufe der Zeit – wandern ganz tief rein ins UnBewusste – und verhindern dort oftmals, dass wir wirklich glücklich und zufrieden werden.

Vielleicht kennst du das Buch und/oder den Film „The Secret“ – dort steht viel Wahres – bzw. wird viel Wahres gesagt. Was mir dabei zu wenig rüber kommt ist eben das, was im UnBewussten vergraben ist – denn das kann Alles, was bei „The Secret“ geschrieben/gesagt wird – behindern und blockieren.

Affirmationen und Suggestionen wirken – allerdings nur an der Oberfläche – sie täuschen eine VerÄnderung vor – und ganz tief drinnen lauern die gegenteiligen Glaubenssätze, die dann zuschlagen, wenn man nicht mit ihnen rechnet – und sie auch gar nicht braucht.

Ich vergleichs mal mit Medikamenten – die bekämpfen Symptome – beseitigen aber oftmals nicht die wahre Ursache.

Genauso ist es mit Glaubenssätzen – solange sie nicht erkannt werden – arbeiten wir nur an der Oberfläche – wir sprühen Schlagsahne über das, was uns belastet – und oftmals gärt dann unter der zuckersüssen Oberfläche der alte Misthaufen, den niemand abgetragen hatte – bevor sie/er die Schlagsahne drüber sprühte.

Ja – ist krass überzeichnet – aber ist meine Erfahrung – und deckt sich auch mit einigen Lehren, mit denen ich mich intensiver beschäftigt habe.

Und nein- wiederspricnt nicht meiner Überzeugung – Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Ja, ich rate davon ab, ständig nur Ursachen und Fehler zu suchen – da geht die Energie in eine falsche und destruktive Richtung – aber trotzdem sind die tief vergrabenen Glaubenssätze wichtig – sie zu erkennen – und zu transformieren.

Ich persönlich konzentriere mich auf das, was ich möchte – und bitte mein UnBewusstes – du kannst auch Gott bitten – oder das Universum – mir zu zeigen, woran es noch hackt – und dann kommt meist irgendwie besagter Glaubenssatz zu mir, der mich bisher daran gehindert hat, das zu erreichen, was ich bewusst möchte – weil da eben un.bewusst etwas lauert, was gegen die Erfüllung meiner Wünsche arbeitet.

Wenn du in den RauNächten deine Träume aufgeschrieben hattest – ließ sie mal durch – schau sie dir an – vielleicht erkennst du ja auch darin ein Muster – welches ein Glaubenssatz sein könnte, der irgendwo tief drinnen in dir lauert, um dich noch etwas zu bremsen.

Bei mir ist es immer so ein – Aha – Erlebnis – sobald ein Satz fällt – wo auc immer – von wem auch immer – es kann in den Medien, in irgend einem Buch – auc in einem geschäftlichen Gespräch sei – dieser Satz – wo ich plötzlich weiß – das isses es – da ist wieder so ein vergrabener Glaubenssatz, der mir bisher das Leben unnötig schwer gemacht hat.

Ja – unnötig – weils nicht meiner ist – weder mein Satz – noch meine ureigendste Überzeugung – es ist etwas, was vor langer Zeit vom Aussen kam – und immer wieder wiederholt wurde – und sich dann festgefressen hat – sozusagen selbst in Stein meisselte – oder ins UnBewusste – brannte – und dort glost und alles verhindert, was dieser einen Überzeugung widerspricht.

Wie kriegen wir ihn jetzt weg?

Es gibt zahlreiche Wege, um Glaubenssätze auf zu lösen – für mich der bisher wirkungsvollste Weg war noch immer:

aufschreiben
den Zettel verbrennen
und zulassen, dass sich ein neuer Satz manifestiert

Das wars auch schon – in den nächsten Tagen dann noch bissale mehr davon 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s