Begrüssungsbeitrag und voreingestellte Seiten ändern

Anschliessend an den Beitrag von voriger Woche

möchte ich jetzt weiter gehen – was passiert, sobald wir beim ersten voreingestellten Beitrag auf „Bearbeiten“ klicken? Du erinnerst dich?

Der aktuelle Startbildschirm:

Unter dem Link zur Lernseite haben wir Bearbeiten – und kommen danach auf den Bildschirm mit den ganzen Bearbeitungsmenüs – und es wird der erste Beitrag geöffnet, damit du ihn ändern kannst:

Ich würde den Titel – Willkommen – lassen und irgend eine nette Begrüssung rein schreiben – dieser Beitrag ist der erste, der in deinem Blog gesehen wird.

Ich muss doch gleich etwas zu Seiten und Beiträgen sagen – die

Seiten

sind die fixen Dinge – meist oben – dort gehören, wie in eine statische HomePage – alle Sachen rein wie Impressum und Kontakt – bzw. ich habe hier noch FortSchritte

und im anderen Blog

Beiträge

sind dann die laufenden Informationen – der Content, der Inhalt, der sich regelmässig ändert – bzw. immer mehr wird.

Menüleiste:

Viele der Symbole für die Möglichkeiten der Gestaltung deines Textes werden dir von Textverarbeitungsprogrammen, wie zB Word bekannt sein, die, die du icht kennst, einfach mit der Maus hinfahren, dann wird eine kurze Info angzeigt.

Wenn deine Möglichkeiten nur eine Zeile beinhalten, einfach ganz rechts auf die 3 Punkte klicken – bei dir müssten sie waagrecht sein – wenn die zusätzliche Menüleiste aufklappt, stehen die 3 Punkte senkrecht.

Lass bitte auf Visuell geschaltet – wenn du dann mehr Routine hast, kannst auch direkt mit HTML herum spielen, bzw. brauchen wir das dann fallweise auch für Links, wenn wir Bilder und Link gleichzeitig übernehmen können. Dies funktioniert in der kostenlosen Version nichtimmer einwandfrei – aber meist kann man sich dann mit einfachen Tricks behelfen – doch dazu später mehr – bleiben wir bei den Basics.

Ein wichtiger Punkt ist das rechte Symbol – die beiden dicken Striche mit der durchbrochenen Linie – abhängig vom Layout – vom Theme, welches du gewählt hast – kanst du mit diesem Symbol festlegen, wie viel deine LeserInnen gleich angezigt bekommen – und wo dann „Weiterlesen“ oder Ähnliches angezeigt wird.

In dem von mir verwendeten Theme – hier und bei Bitcoins4u – brauche ich dieses Symbol nicht, weil immer eine fixe Länge angezeigt wird. Bei anderen Themes ist es aber sinnvoll und notwendig, sich dieses Symbols zu bedienen.

Seiteneinstellungen

Hier sehen wir die Auswahl jetzt im rechten Menü, kann aber auch geändert werden – nachstehende Ansichten stehen untereinander – ich hab sie nur abgetrennt, damit man besser die Zusammenhänge erkennen kann.

Beim Status kannst du festlegen, wann der Beitrag veröffentlicht wird – ob ihn alle sehen können, also ob er öffentlich ist – oder privat (dann siehst ihn nur du) – oder passwortgeschützt, dann können ihn alle ansehen, die das Passwort kennen.

Der zweite Punkt sind die Schlagwörter – dort solltest du die wichtigsten Schlagwörter rein, die auch im Text stehen – dazu folgen auch zu einem späteren Zeitpunkt noch detailliertere Infos.

Der dritte Bereich ist das Beitragsbild – das erscheint in diesem Theme hier immer als Aufhänger bei den Beiträgen:

Dann haben wir noch

Seitenattribute – wo wir einstellen können, ob es eine Bestehende Seite gibt, die darüber stehen sollte – also in der Hierarchie – und an welcher Stelle in der Reihenfolge sie kommen soll.

Und hier kann man auch für diese einzelne Seite einstellen, ob die Teilen-Buttons und der Like-Button angezeigt werden soll.

Als grossen Punkt haben wir dann noch ==> Weitere Optionen

Slug ist der Titel der Seite, wie er in der Datenbank abgespeichert wird.

Auszug = eine kurze Beschreibung, worum es in diesem Beitrag geht – kann mit dem meist fettgedruckten ersten Absatz in Zeitungen verglichen werden – also Titel = die Schlagzeile – und dieser Auszug dann der erste Absatz zum neugierig machen der InteressentInnen.

Danach kann noch ein Ort hinzugefügt werden.

Du kannst festlegen, ob – für diese spezielle Seite oder diesen Beitrag – Kommentare zugelassen werden – wir werde uns denächst auch die genrellen Einstellungen anschauen, wo wir die ändern können

Pingbacks und Tracksbacks sind sogenannte Rücklinks – sprich, ob jemand anderer auf deine Seiten / Beiträge verlinken darf – bzw. ob sie in den Kommentaren aufscheinen.

Letztendlich kanst du auch noch festlegen, ob du eine bereits bestehende Seite kopieren möchtest, weil eben viel vm damaligen Text – oder auch von der Gestaltung – nochmals gebraucht wird.

An dieser Stelle auch gleich ein ganz wichtiger Hinweis:

Google straft doppelten Content ab

Heißt jetzt konkret, wenn du öfter den gleichen Beitrag veröffentlichst – inhaltlich – kanns sein, dass ihn Google flächendeckend aussondert – und er über Google dann auch nicht gefunden wird.

Egal, was du jetzt hier bei dem Beitrag geändert hast – abschliessend rechts oben auf

Aktualisieren

klicken, damit die jetzige Version gespeichert wird.

 

Merken

Merken

Advertisements

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s